Tag Archives: SBF Binnen/See

Mallorca

18198769_1489090924445567_6996472964246753157_nNun lebe ich also auf Mallorca. Es ist tatsächlich eigenartig wieder vier feste Wände um mich herum zu haben. Es schaukelt nichts, man hat viel Platz, kann duschen wann man will und Wäsche waschen so oft man möchte. Aber es fühlt sich unwirklich an. Ich bin natürlich sehr froh hier bei einem Bekannten unter gekommen zu sein, hab ein Zimmer, einen Schrank, kann meine Sachen hier deponieren und hab ein Bett in dem ich schlafen kann. Die Wohnung ist relativ zentral gelegen, der Mercadona direkt um die Ecke und die Altstadt fußläufig zu erreichen. Und seit neustem gibt es auch eine liebe Mitbewohnerin, mit der ich mich wirklich gut verstehe. Ich könnte hier tatsächlich bleiben, aber…

18010842_1470438919644101_4370807291919148890_nMein Sohn hat mich besucht und wir haben die letzten Tage die Gelegenheit genutzt um uns die Insel anzuschauen. Was für ein wunderschönes Fleckchen Erde. Mittlerweile verstehe ich, dass so viele Deutsche sich hier wohl fühlen. Das Klima ist warm, die Bäume ganzjährig grün, das Wasser blau. Ich mag es sehr hier. Wir sind über Landstraße mit dem Auto nach Sant Elm und haben, bei einem Eis, hinüber zur Isla Dragonera geschaut. Sind mit der alten Holzeisenbahn nach Soller, von dort zu Fuß nach Port de Soller gelaufen und haben uns dort ein leckres Stück Kuchen gegönnt. 18221540_1489104537777539_5478279391021295433_nWieder über Land gings an einem anderen Tag nach Cala d´Or und in den Naturpark Mondrago, zu wunderschönen Buchten die ich vor zwei Jahren schon einmal vom Wasser aus gesehen habe. Mein Sohn ist an einem Tag mit dem Rad, mit einem Fahrrad-Guide über die Insel gefahren. Wir waren am Strand, haben die Füße in den Sand gesteckt und er war sogar baden. Wir haben uns den Balermann in El Arenal angeschaut, der viel harmloser ist, als vorgestellt. Natürlich habe ich den Cementerio nicht ausgelassen, der aber leider nicht so beeindruckend war wie die italienischen Cimiteros. Und wir haben auf dem Castell de Belver erlebt wie die Katalanen ihre Menschentürme bauen und zu fadoähnlicher Musik tanzen. Ich bin ganz sicher das ich auf dieser schönen Insel noch ganz viel entdecken und erleben kann, aber…

18222683_1489090791112247_4665339001570590726_nDie Altstadt von Palma hat es mir natürlich besonders angetan. Man kann stundenlang hindurchstreifen, sich auf kleinen Plätzen niederlassen, dargebotener Musik lauschen, Sangria oder Tinto Verano trinken und Tapas essen. Ich bin zwar so gar keine Shoppingqueen, aber selbst das macht mir hier Spaß, auch wenn ich mir ja aus Platzgründen nichts kaufen kann. Aber es schlendert sich so schön durch die Gassen, die vielen kleinen Geschäfte bieten teilweise so liebevolle Dinge an, so dass man sich gern die Nase plattdrückt. Ein Highlight war natürlich die “Palma Super Yacht Show”, wo Schiffe anzusehen waren, die eigentlich verboten werden sollten, bei so viel Armut auf der Welt. Zum Glück ist der Hafen offen und man kann auch sonst Boote gucken gehen, auch wenn dort mehr Charteryachten als Langfahrer liegen. Es gibt also immer wieder was zu sehen und sei es mal wieder ein Fest, denn die Spanier wissen wie man feiert, aber…

DSC_1104…ich bin ja losgezogen, die Welt unter Segeln zu entdecken. Ich habe mich ja nun nach Charterfirmen umgesehen und diverse Erkundigungen eingeholt, welche Qualifikationen ich benötige. Es kursieren da die unterschiedlichsten Varianten, die Einen wollen den SKS (SportKüstenSchifferschein) die Anderen sogar den SSS (SportSeeSchifferschein) und wieder Anderen genügen ausreichend Meilen und vor allem Erfahrung um mit dem SBF See (Sportbootführerschein) eine Yacht zu führen. Natürlich benötigt man eine Skipperhaftpflicht und auch gibt es Crewverträge, Kaskoversicherungen fürs Boot und die Unfallhaftpflicht. Wichtig ist in jedem Fall, ob man es sich zutrauen würde ein Schiff selbstständig zu führen und die Verantwortung für andere zu übernehmen. DSC_1461Ich möchte genau das herausfinden und werde deshalb am Samstag nach Sardinien fliegen Smiley dort erst einmal eine Woche unter Anleitung mit Skippertraining und danach zwei Wochen selbstständig eine Yacht, zwischen Sardinien und Korsika, führen. Es wird eine ganz neue und sicher sehr spannende Erfahrung werden. Und so passiert in diesem Jahr schon das dritte Highlight – ich sehe Bonifacio wieder, diese wunderschöne Stadt auf Korsika. Sollte meine Qualifizierung nicht ausreichen oder ich mich nicht sicher genug fühlen, kann ich ja jederzeit noch den SKS oder auch SSS nachholen. Für den Fall das es gut geht und sich für mich richtig anfühlt, werde ich dann diesen Sommer damit verbringen im Mittelmeer herumzujetten und Charteryachten spazieren fahren.

Ansonsten gibt´s natürlich wieder einen Plan B und C, denn ich habe hier auf dieser wundervollen Insel ein Bett und einen Schrank oder könnte auch wahlweise immer noch nach Griechenland fliegen, wo der eine oder andere Skipper eine Gästekoje für mich frei hätte Zwinkerndes Smiley

Siri die Skipperin

SBFno

Endlich! Theorie sofort und Praxis dann im zweiten Anlauf bestanden, jetzt hab ich sie die SBF Binnen & See Scheine! Mein Gott was bin ich froh, nehmt Eure Boote aus dem Wasser, ich darf jetzt faaahren!!! Smiley mit geöffnetem Mund

Also ich muss schon sagen, da hatte ich mir echt was aufgehalst. Der eigentliche Plan war ja, nur mal eben ein wenig segeln zu lernen, um nicht ganz dumm da zu stehen wenn der Kapitän mir Befehle erteilt. Tscha leider gibt es aber keinen Segelbootführerschein See, es gibt nur Segel-Binnen und Motor-See und mir nützt weder das eine noch das andere allein. Und schon war ich drin im Schlamassel… denn das bedeutete 2x 30 Fragen für je 15 Prüfungsbögen zu lernen, auf dem Segelboot UND auf dem Motorboot Stunden zu nehmen. Ich hatte also den ganzen letzten Sommer (natürlich noch neben der Arbeit) nichts besseres zu tun, als zu lernen und zu üben. Ich bin immer noch froh, dass mir mein derzeitiger Segelpartner A. und mein Sohn beim büffeln so sehr geholfen haben, denn so hab ich beide Theorieteile in einem Rutsch geschafft. Das Segeln war auch nicht wirklich das Problem, aber Motorbootfahren war so ganz und gar nicht meins, ich bin doch sowas noch nie gefahren. Und dann noch diese Rollenspielartige Kommandosprache und ich war geliefert. Nuja, was ich aber einmal angefangen hab, bring ich eben auch zu Ende und deshalb habe ich nochmal ein paar Stunden genommen und dann heute die Motorbootprüfung noch einmal gemacht und bestanden. Hach was bin ich froh!!!

WohnzimmerAber auch ansonsten bin ich fleißig. Ich hab schon meine Wohnung bei Ebay-Kleinanzeigen, WG-gesucht und Immobilienscout24 annonciert. Es wird mir echt schwerfallen hier auszuziehen und ich hoffe es finden sich liebe Menschen die mein heißgeliebtes zu Hause zu schätzen wissen und pflegen. Und ich bin fleißig am ausmisten, einige Freundinnen haben schon Klamotten abgestaubt, ganze 5 blaue Säcke sind in der Altkleidertonne gelandet und den Rest versuche ich bei Ebay zu verticken. Bis Ende Dezember will ich meinen gesamten Hausstand in Kisten verpackt haben und ab Januar habe ich dann hoffentlich den Keller zur Verfügung um alles einzulagern. Dann noch die Wohnung renovieren und dem bis dahin hoffentlich gefundenen Mieter übergeben. Achja und mein Sohn braucht auch noch nen Job und ne Wohnung, möglichst in der City, in der er mit seinen Freunden eine WG gründen kann. So der Plan! Langweilig wird mir jedenfalls nicht in den nächsten Monaten…