Tag Archives: Planung

Jackpot

DSC_0017.jpgNach zwei Stunden Verspätung bin ich also mitten in der Nacht in Kusadasi angekommen und hab so leider wenig von der Landschaft gesehen. Aber dafür hat mich der Anblick der VEGA selbst bei Nacht aber sowas von entschädigt…. LEUTE, dieses Schiff ist der Jackpot!!! Es ist sowohl außen als auch innen so toll erhalten, das es wirklich vergleichbar wenige Arbeiten benötigt um unseren Anforderungen zu entsprechen. Sicher wird das alles eine Weile dauern, aber auch das macht ja Spaß. Die Fortschritte die man schon nach diesen wenigen Tagen sieht, sind so aufbauend. Als ich ankam, hatte A. schon fast einmal komplett durchgeputzt, aber wir wollen trotz allem noch nicht so viel verändern, schließlich kommt der Alteigner in ein paar Tagen und es soll nicht den Anschein erwecken, das wir uns wie die Maden ins Nest setzen bevor wir überhaupt den Kaufvertrag unterschrieben haben.

Innen VegaDenn nun sind wir erst einmal gespannt auf die Probefahrt und fangen langsam an uns heimisch zu fühlen auf diesem tollen Schiff. Es macht so viel Spaß alles zu entdecken, die liebevollen Kleinigkeiten, die so ein altes Schiff ausmachen. Es gibt messingfarbene Lichtschalter und kleine Bretter die man hochklappt damit man nicht aus dem Bett fällt, mal ganz abgesehen von diesem tollen Steuerrad und dem wundervoll alten Kompass. Wir werden diesen Stil genauso weiterführen, alles was an moderner Technik hinzukommt wird gut versteckt, ansonsten werden wir so viel wie möglich aufarbeiten und so erneuern das es wie alt wirkt. Es wird überall Polster und Kissen geben, alles in creme und weiß gehalten, jegliches blau wird von dunklem grün ersetzt, das sieht viel edler aus. Schließlich wollen wir uns wohl fühlen in unserem Heim und unsere Gäste sollen gerne wiederkommen.

IMG-20140821-WA0002.jpgAber wir haben natürlich schon eine Liste, der Dinge die wir nach der Probefahrt sofort in die Wege leiten wollen, zusammengestellt. Z.b. muss die Küche einmal komplett umgebaut werden, aber auch ein Stromgenerator, eine Wasser-Enstalzungsanlage, ein Autopilot und eine richtige Badetreppe müssen über den Winter installiert werden. Dann fehlt ein Bimini (ein Sonnendach bei der Fahrt) und auch die Matratzen und Bezüge müssen komplett erneuert werden. Aber das können wir alles nicht selbst, das muss Erkan der Marinetechniker erledigen. Wir haben selbst aber auch genug mit schleifen, streichen, putzen, polieren und planen zu tun. Nur das wir Zeit haben und uns selbst einteilen können, wann wir was erledigen.

DSC_0035.jpgAnsonsten bin ich natürlich begeistert von dieser tollen Stadt, mit den vielen kleinen Gässchen und Läden, dem Blick aufs Meer und den wirklich freundlichen Einwohnern. Hier mault kein Busfahrer, weil man 10 Meter vor der Bushaltestelle raus oder rein möchte und man bekommt im Restaurant sogar ungefragt einen zweiten Tisch herangeschoben, nur weil der Brotkorb sonst keinen Platz hätte. Vielleicht liegt es an der fehlenden Sonne oder einfach der Mentalität der Deutschen, das sie alles negativ sehen und an wirklich allem herumnörgeln müssen?! Ich mag es hier, SEHR!

Urlaubsplanung 2014

Es ist eigenartig, wenn man kein Ziel vor Augen hat, verstreuen sich alle Bemühungen irgendwie, man versucht sich hier und da und doch kommt man nicht richtig zu Potte. Kaum aber hat man ein spezielles Ziel, kanalisiert sich plötzlich die ganze Energie in eine Richtung und alles fliegt einem plötzlich zu.

Zum Einen werde ich mit meinem allerersten Lieblingsskipper ab nächste Woche eine WG bilden, sprich er zieht für eine Weile von Frankreich hierher zu mir, bis er eine Wohnung in Berlin hat. Er will sein Projekt hier beenden und sich dann nach erfolgreichem Abschluss ein Boot kaufen. Falls wir uns weiterhin so gut verstehen, kann er auch bis dahin bei mir wohnen, sofern ich dann mit auf sein Boot darf *fg*

Zum anderen steht die Urlaubsplanung für dieses Jahr an. Ich werde im Juni eine Woche mit dem Münchner Kameramann auf der Ostsee segeln gehen und im Juli zwei weitere Wochen mit meiner Freundin (die Frau mit der 40ft Ketsch) im Mittelmeer, allerdings nicht mit ihrem Boot, das wird gerade für die große Tour hübsch gemacht, sondern wir versuchen bei Anderen mitzusegeln. Gebote werden noch entgegen genommen :o)

Achja, meinen Segelschein habe ich begonnen, die ersten Theoriestunden hab ich schon hinter mir und im Mai gehts aufs Wasser. *freu*

Ja klar gibt es Tage, da möchte ich hier niemals weg, Sonntage an denen ich meine Couch lieb habe oder Abende die ich mit meinen Freunden verbringe. Aber wenn dann morgens früh um 8:00 der Wecker klingelt, denke ich mir nur- noch ein halbes Jahr!!!
Unsere Generation ist irgendwie die Verlierergeneration. Unsere Eltern haben doch nichts ausgestanden, sie haben entweder im Westen den Wirtschaftsaufschwung miterlebt oder im Osten die ruhige Sicherheit der DDR. Aber so wie wir, die von der Schule an unter diesem permanenten Leistungsdruck gearbeitet haben und seit nun beinahe 30 Jahren diesem psychischen und physischem Druck ausgesetzt waren, so etwas hatte weder die vorhergehende Generation, noch die Folgende. Hinzu kommt noch diese verdammte Emanzipation (und nein ich wollte sie nicht), denn sie bedeutet für uns Frauen, dass wir nicht nur die Kinder groß ziehen, die Familie bespaßen, den Haushalt schmeißen müssen, sondern auch noch finanziell dafür sorgen müssen. Es ist kraftraubend und viele Bekannte und Freunde, stehen kurz vor dem Burnout, haben mit 45 nen Herzinfarkt oder 50 nen Schlaganfall.

Nein, ich bin keine verrückte Aussteigerin, ich bin einfach müde und brauche eine Pause!!!

DSC_0234-k

 

 

 

 

 

Nachtrag…… und erstens kommt es anders

Mein Urlaub im Juli wurde nicht genehmigt, so das ich nicht mit meiner Freundin fahren kann UND der Kameramann aus München hat auch abgesagt :o(

Nun bin ich also wieder allein auf mich gestellt und suche Unterschlupf für drei Wochen Im JUNI, natürlich möglichst im Mittelmeer!